Menu

7 Tipps zum erfolgreichen Immobilienverkauf

0 Comment


7 Tipps zum erfolgreichen Immobilienverkauf ..

Mit diesen 7 nachfolgenden Tipps möchte ich dir grundlegendes Wissen geben, woran du denken solltest, wenn du dein Haus, deine Wohnung oder auch dein Grundstück erfolgreich - das bedeutet zügig und zum bestmöglichen Preis - verkaufen willst.

Tipp 1 - Setze den Preis gleich realistisch an

Viele Menschen machen den Fehler, dass sie den Preis zu hoch ansetzen nach dem Motto: "Runter gehen kann ich mir dem Preis immer noch.."

Wenn du den Preis deiner Immobilie jedoch zu hoch ansetzt, ist das kontraproduktiv. Du wirst als Folge bald feststellen, dass du mit dem Preis "runter gehen" musst. So ein Schritt bedeutet aber, dass Beobachter des Marktes dies sehen werden. Als Folge davon wiederum werden sie dann warten, bis du wieder und wieder deinem Preis nach unten korrigierst.

Wenn du den Wert deiner Immobilie nicht kennst, lass besser von einem Profi erst eine Marktanalyse erstellen bevor du den Preis deiner Immobilie am Markt ruinierst.

(Siehe auch den Artikel "Was ist meine Immobilie wert?")

Bei der realistischen Preisgestaltung werden oftmals schwerwiegende Fehler gemacht.  VerkäuferInnen glauben oftmals den Preis Ihrer eigenen Immobilie bestimmen zu können, indem sie die eigene Immobilie mit anderen im Internet vergleichen. Dabei können aber schon kleine Unterschiede bei den Immobilien einen gravierenden Unterschied im real erzielbaren Preis bedeuten.

So kann z.B. schon ein lediglich zu "sparsam"  dimensioniertes Bad - in welchem man den Bauch einziehen muss - (Bild links) den real erzielbaren Preis einer Immobilie um 20 Prozent schmälern.

Tipp 2 - Exakte Zielgruppendefinition

Du musst exakt definieren, für welche Zielgruppe deine Immobilie am Besten passend ist.

Beispiel: Wenn du ein Haus hast, mit sieben Zimmern ist es nicht zielführend mit der Bewerbung der Immobilie als Zielgruppe ältere Menschen - deren Kinder schon alle außer Haus sind - ansprechen zu wollen.

Mach die Zielgruppendefinition schriftlich! Durch diese schriftliche Arbeit musst du dich mit dem Thema ehrlich befassen, und kannst diese notwendige Aufgabe nicht irgendwie "auf die leichte Schulter nehmen".

Tipp 3 - Homestaging ein "must-do"

Homestaging kommt ursprünglich aus Amerika. Dort ist es bereits üblich eine Immobilie vor dem Verkauf entsprechend zu stagen.

Auch wenn es sich bei uns noch nicht so herum gesprochen hat, die positive Auswirkung von Homestaging ist meßbar vorhanden. Meine persönlichen Statistiken zeigen mir, dass Objekte welche vor dem Verkauf entsprechend "gestaged" wurden, weitaus schneller und zu weitaus höheren Preisen verkauft werden.

Wenn du auf "Aufriss" gehst, ist es selbstverständlich dass du dich erst mal hübsch machst. Du gehst zum Frisör und achtest darauf, dass mit deiner Kleidung alles passt... Wenn du deine Immobilie auf "Aufriss" schickst solltest du mit der gleichen Sorgfalt an die Sache ran gehen.

Tipp 4 - Die Fotos entscheiden

Immobilien werden heute zu nahezu 100 Prozent nur noch über das Internet angeboten. Der Interessent steht mit wenigen Klicks einem riesigen Angebot gegenüber; und er klickt sich durch die Bilder.

Die Bilder sind der erste Eindruck, für den es keine zweite Chance gibt. Aufgrund der Fotos entscheiden dann viele Interessenten, ob sie sich eine Immobilie vor Ort ansehen wollen (Besichtigung), oder nicht.

Die Formel ist ganz einfach:

Umso besser die Fotos gemacht sind, umso mehr Interessenten kommen zur Besichtigung. Umso mehr Menschen zur Besichtigung kommen, umso höher ist die Chance, die Immobilie zu verkaufen.

Manche Objekte (Bild links) sind zugegebener Maßen schwer "ins rechte Licht zu setzen". Da muss dann ein Profi 'ran. Mit viel Erfahrung was Beleuchtung, Stimmung, und die richtigen Perspektive anbelangt lassen sich aber durchaus auch 08-15-Objekte "interessant" machen. 

Sei dir bewusst: Wenn du dein Objekt mit entsprechenden Fotos nicht interessant machst, "lockst du keinen Hund hinter dem Kamin hervor". Du wirst keine Interessenten zur Besichtigung bringen, und dein Objekt wird unter tausenden anderen im Internet  untergehen und "vergammeln".

Tipp 5 - Marktanalyse

Wenn du den Markt für deine Immobilie nicht kennst, hast du schon verloren. Wenn ich hier von "Markt" spreche, meine ich vordergründig wie groß das Potential an möglichen Käufern/Innen für deine Immobilie ist.

Ist der Markt für deine Immobilie sehr klein, musst du dir vor der Vermarktung schon überlegen, durch welche sinnvollen Maßnahmen du diesen Markt eventuell vergrößern könntest. (Wenn du dich damit überfordert fühlst - Dein Makler hilft dir dabei!)

Tipp 6 - Werbung muss zielgerichtet sein

Ein Immobilienprofi muss heute gleichermassen ein Verkaufsprofi  und ein Werbungsprofi sein. Die Werbung für dein Objekt muss zielsicher auf die Zielgruppe ausgerichtet sein. Sie muss wahr sein, und sich die vorher definierte Zielgruppe zur Besichtigung "ins Boot holen". Das "wording" bei der Bewerbung einer Immobilie ist ganz entscheidend (wie bei jeder anderen Be/Werbung auch) 

Sei dir bewusst: Die Immobilie, die du verkaufen möchtest steht neben Tausenden anderen Anzeigen im Internet, und damit im Mitbewerb mit all den anderen Angeboten.

Es wird nicht jene Immobilie am schnellsten und zum besten Preis verkauft, die die Beste ist, sondern jene, die am besten beworben wird.

Tipp 7 - Beauftrage nur EINEN Makler exklusiv

Manche Menschen glauben, besonders schlau zu sein indem sie ihre Immobilie mehreren Maklern zur Vermarktung übergeben.

Genau das Gegenteil ist jedoch der Fall. Die Makler werden dein Objekt zwar übernehmen, werden es aber nur "halbherzig" bewerben, denn gute Bewerbung kostet viel Geld; und warum sollte ein Makler viel Geld ausgeben für die Bewerbung einer Immobilie, die gleichzeitig auch von anderen angeboten wird.

Der erfahrene Makler wird bei Objekten, welche er nicht exklusiv im Angebot hat, allfälligen Interessenten wahrheitsgemäß mitteilen, dass diese Immobilie möglicherweise schon vergeben ist. (Diese Aussage entspricht durchaus der Wahrheit, da er die Immobilie ja nicht exklusiv hat und somit die theoretische Möglichkeit besteht, dass ein anderer Makler bereits einen Kunden für die Immobilie an der Angel hat)

Der erfahrene Makler wird dann dem Interessenten weiteres mitteilen, dass er aber statt dessen eine andere, weit schönere Immobilie im Programm hat, und wird dann diese andere Immobilie (welche er exklusiv betreut) anbieten und verkaufen.

FAZIT: Wenn du "so schlau bist", deine Immobilie an mehrere Makler zu vergeben, wird deine Immobilie zum Lockobjekt, damit andere Immobilien schneller verkauft werden. Ich glaube nicht, dass das in deinem Sinne ist.

 

Schlagwörter: , , , ,

Mit dem Besuch dieser Seiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Wenn Sie diese Webseite benutzen ohne Ihr Cookies-Setting zu ändern, oder auf "OK" klicken, dann stimmen Sie damit der Verwendung von Cookies zu.

schliessen